Lenze ist Top Employer

01. February 2019

Lenze ist Top Employer

Lenze zum 14. Mal als "Top Employer Deutschland 2019" und "Top Employer Ingenieure Deutschland 2019" ausgezeichnet

Mitarbeiterorientierung zahlt sich aus: zum 14. Mal wurde Lenze vom unabhängigen Top Employers Institute als "Top Employer Deutschland 2019" und "Top Employer Ingenieure Deutschland 2019" ausgezeichnet.

Ralf Klemme, Director of Human Resources bei Lenze, hebt hervor: "Als Innovationstreiber in der Automation sind wir immer auf der Suche nach qualifizierten Fachkräften. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser höchstes Gut und ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die Realisierung unserer wachstumsorientierten Unternehmensstrategie. Es ist uns daher wichtig, neben einer leistungsgerechten und wettbewerbsfähigen Vergütung, zukunftsorientierten Weiterbildungsmaßnahmen und einem spannenden Arbeitsumfeld, eine sehr gute Work-Live-Balance zu bieten."

Ein wesentlicher Bestandteil der familienorientierten Firmenkultur bei Lenze ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dazu gehören beispielsweise die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung, flexible Arbeitszeiten und Homeoffice-Angebote, die Unterstützung bei der Organisation der Pflege von Angehörigen und der Betreuung von Kleinkindern unserer Mitarbeiter. Darüber hinaus wird ein umfassendes Angebot an Gesundheitsleistungen und sportlichen Aktivitäten angeboten. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in einem Umfeld, in dem sie sich weiterentwickeln können und gefördert werden. All diese Punkte sind Teil unserer Personalstrategie und haben zur wiederholten Zertifizierung beigetragen.

Das Top Employers Institute hatte in einem mehrstufigen Zertifizierungsprozess im vergangenen Jahr Lenze als Arbeitgeber geprüft. Dabei wurden verschiedene Bereiche wie zum Beispiel Talentstrategie, Training & Entwicklung sowie Karriere- und Nachfolgeplanung analysiert und bewertet.

Über die Zertifizierung

Als unabhängiges Zertifizierungsunternehmen bewertet das Top Employers Institute Unternehmen anhand einer globalen HR-Best-Practices-Befragung. Um die Zertifizierung zu erlangen, müssen Unternehmen die vom Top Employers Institute festgelegten Mindestanforderungen nachweisen.

Der HR Best Practices Survey umfasst 100 Fragen, die 600 Praktiken aus 10 Praxisbereichen untersuchen: Talentstrategie, Personalplanung, Talent Acquisition, Onboarding, Training & Entwicklung, Performance Management, Führungskräfteentwicklung, Karriere- und Nachfolgeplanung, Compensation & Benefits und Unternehmenskultur. Das Top Employers Institute bewertet, inwieweit diese durch die strategische Ausrichtung, die Einbindung von Führungskräften, entsprechende Anwendungen und deren Überprüfung sowie durch den Einsatz von Technologien unterstützt werden.