Whitepaper #5: Der digitale Zwilling

08. April 2019

Whitepaper #5: Der digitale Zwilling

Unser Whitepaper erklärt anhand verschiedener Beispiele, welche Vision hinter dem digitalen Zwilling steht und welchen Nutzen dieser in den ganz unterschiedlich geprägten Phasen verspricht.

Der Maschinenbau steht ständig unter Zeit- und Kostendruck: Liefertermine einhalten, vereinbarte Spezifikationen nicht aus den Augen verlieren und während der Inbetriebnahme noch Anpassungen an der Software vornehmen, während einem der Kunde im Nacken sitzt. Bei Problemen kann es schnell passieren, dass es mehrere Anläufe braucht, bis der Prototyp den Kundenwünschen voll und ganz entspricht. Doch dann ist die Kostenkalkulation bereits Makulatur. Einen Ausweg aus diesem Dilemma bietet das Digital Engineering.

Heute sind bereits verschiedenste, hochspezialisierte Softwarewerkzeuge im Einsatz, um Maschinen zu entwickeln, zu simulieren, zu vertreiben oder zu verwalten. Allerdings stellen viele der verfügbaren Lösungen derzeit noch Insellösungen dar und es fehlt an vielen Stellen eine durchgängige, digitale Prozesskette. Das Whitepaper begleitet einen Roboter durch den vollständigen Produktlebenszyklus und erklärt anhand verschiedener Beispiele, welche Vision hinter dem digitalen Zwilling steht und welchen Nutzen dieser in den ganz unterschiedlich geprägten Phasen verspricht.

Download Whitepaper

Downloads