Ein Job fürs Leben: Seit 50 Jahren Lenzianerin mit Herz und Seele

02. April 2019

Ein Job fürs Leben: Seit 50 Jahren Lenzianerin mit Herz und Seele

Lenze-Mitarbeiterin feiert ein halbes Jahrhundert Firmenzugehörigkeit

Auch bei einem Traditionsunternehmen wie Lenze sind 50 Jahre Firmenzugehörigkeit eine Seltenheit. Ruth Hagen (66), Mitarbeiterin der Personalabteilung von Lenze, hat diese unglaubliche Zahl erreicht und - wie sie selbst beschreibt - "verging die Zeit bei Lenze wie im Fluge". Ein größeres Kompliment kann man einem Arbeitgeber kaum machen. Um der gebürtigen Schaumburgerin für ihren Beitrag zum Unternehmenserfolg zu danken, kamen am 1. April auch die Enkel von Firmengründer Hans Lenze Babette Herbert (Lenze-Gesellschafterin) und Nikolaus Belling (Lenze-Gesellschafter und Aufsichtsratsmitglied) sowie Lenze-CEO Christian Wendler in feierlichem Rahmen zusammen. Denn Frau Hagen entspricht einem Mitarbeitertypus, der für die Erfolgsgeschichte von Lenze ganz wesentlich ist: Tief verwurzelt in der Region Weserbergland arbeitete sie jahrzehntelang mit Herz und Seele für das Familienunternehmen und ist durch das Erlebte auch eine Chronistin der Unternehmensgeschichte Lenzes.

50 Jahre geballte Berufs- und Unternehmenserfahrung bei einem Arbeitgeber! Wer kann heutzutage schon von sich behaupten, mehrere Jahrzehnte bei ein und demselben Unternehmen tätig zu sein? Obwohl der weltweit agierende Automatisierungs- und Antriebsspezialist Lenze dafür bekannt ist, dass seine Mitarbeiter viele Jahre, wenn nicht Jahrzehnte im Unternehmen bleiben, sind ein halbes Jahrhundert Arbeitsleben auch bei Lenze eine Seltenheit. An Ruth Hagens Biografie schreibt sich Unternehmensgeschichte: Damals wie heute war die Maschinenfabrik Hans Lenze KG, wie Lenze sich noch bis 1982 nannte, auf Wachstumskurs. Auch heutzutage geht Lenze mutige Schritte: Frühzeitig setzte das Unternehmen auf Digitalisierung. Mit dem 50-Millionen-Euro schweren Ausbau seines Standortes in Extertal zum Mechatronic Competence Campus und nicht zuletzt durch den konstanten Ausbau seiner Lösungskompetenz in der Fabrikautomatisierung erweist sich Lenze [gleichermaßen] als Vordenker und Macher im Markt.

Christian Wendler, CEO Lenze, lobte die Verdienste von Ruth Hagen: "Für Ihr Engagement und Ihre Treue zum Unternehmen möchte ich mich herzlich bedanken. Sie haben durch Ihre Freude an der Zusammenarbeit mit Menschen über die Jahrzehnte hinweg aus der Personalabteilung heraus Ihren Beitrag zum Wohl der Mitarbeiter geleistet und die Erfolgsgeschichte von Lenze über viele Jahrzehnte hinweg begleitet."

Am Beispiel von Ruth Hagen zeigt sich, dass Lenze gestern wie heute ein attraktiver Arbeitgeber ist. Dafür sprechen auch die vielen Auszeichnungen als bester Arbeitgeber in Deutschland, die Lenze regelmäßig erhält: dieses Jahr wieder die Auszeichnung "Top Employer Deutschland 2019" und "Top Employer Ingenieure 2019" vom unabhängigen Top Employers Institute sowie die Auszeichnung als "Bester Arbeitgeber 2019" von Focus Business. Ebenso ist der konstante Kreis an Jubilaren mit langjähriger Betriebszugehörigkeit ein weiterer Beleg, dass Lenze als traditionelles Familienunternehmen den Menschen ins Zentrum seiner Personalpolitik stellt.