Transformation durch Evolution ist seit 70 Jahren das Erfolgsgeheimnis von Lenze

Als Unternehmen 70 Jahre alt zu werden, ist eine besondere Leistung - gerade in unserer schnelllebigen Zeit, in der die Wirtschaftszyklen immer kürzer werden und alle Unternehmen gleichermaßen vor großen globalen Herausforderungen stehen, die das Zeitalter der Digitalisierung mit sich bringt.

2017 feierte Lenze sein 70. Firmenjubiläum mit mehr als 4.000 internationalen Gästen. Den Auftakt der Feierlichkeiten bildete der "Zukunftstag des Maschinenbaus", ein Event für Kunden und Medien. Mehr als 400 internationale Branchenexperten und Medienvertreter sind der Einladung von Lenze in die Firmenzentrale in der Nähe von Hameln gefolgt, um einen Blick in die Zukunft des Maschinenbaues zu werfen. Was werden die Trends von morgen sein? Welche aktuellen Entwicklungen beeinflussen die Branche? Welche Lösungen bestimmen die Zukunft? Das waren nur einige der Fragen, die die Lenze-Experten mit Kunden, Partnern, Medienvertretern und Freunden des Unternehmens diskutierten. Hochkarätige Redner aus unterschiedlichsten Bereichen sprachen über Digitalisierung, IoT und die zukünftigen Herausforderungen sowie über die Chancen für die Zukunft des Maschinenbaus.

So gab zum Beispiel Michael Hilzinger von Klöckner & Co. SE einen Einblick in die Transformation des Konzerns im Zuge der Digitalisierung. Hans-Jürgen Jakobs, Chefredakteur des Handelsblatts, sprach über die Bedeutung der Digitalisierung für die Wirtschaft und Professor Jan Teunen, Cultural Capital Producer, thematisierte die Herausforderungen der Gestaltung eines motivierenden Arbeitsumfeldes für Arbeitnehmer. Doch nicht nur die Keynote-Reden gaben den Gästen viel Material zum Diskutieren, sondern auch die vielen Business Talks, Round Table Gespräche und die Lenze-eigenen Marktplätze. Am Abend war Feiern angesagt. Bei leckerem Essen, guter Musik und Tanzstimmung wurden auf 70 Jahre Historie und eine hoffentlich ebenso erfolgreiche Zukunft angestoßen.

twitter hashtag: #70Lenze

Auf der Bilanzpressekonferenz am Folgetag präsentierte der Lenze-Vorstand rund 50 Journalisten die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres, die erstmals auch in einem neuen digitalen Geschäftsbericht dargestellt wurden. Damit geht Lenze neue Wege und hat unter dem Motto "70 Jahre. Industrie 4.0" erstmals seine Geschäftstätigkeiten und Ergebnisse zielgruppenspezifisch multimedial aufbereitet.

Christian Wendler, Vorstandsvorsitzender von Lenze, nutzte das 70. Jubiläum außerdem, um Kunden und Medienvertretern einen ersten Überblick über die neue Unternehmensstrategie "Lenze 2020+" zu geben. Der anschließende Fachpresseworkshop mit Innovationsvorstand Frank Maier unter dem Titel "Die Grenzen zwischen Drive based und Controller based Automation verschwinden" zeigte den anwesenden Medienvertretern, wie unterhaltsam Innovation à la Lenze aussehen kann, wenn der i950 aus der neuen Automatisierungsplattform von Lenze, mal so eben über Alexa gesteuert wird.

Zukunftstag des Maschinenbaus 2017

Das Finale der Festwoche markierte das große Familienfest am Standort Extertal. Rund 4.000 Lenzianer feierten das Jubiläum bei strahlenden Sonnenschein gemeinsam mit ihren Familien sowie Freunden und Partnern des Unternehmens aus aller Welt. Tobende Kinder und gute Laune bei den Erwachsenen - es herrschte ausgelassene Geburtstagsstimmung. Neben Kinderaktionen, Bull Riding und einem Formel-1-Simulator zählte vor allem der "Walk of Time" zu den Highlights. Hier konnten sich die Besucher auf eine Reise durch sieben Jahrzehnte Lenze begeben und sich mit den wichtigsten Meilensteinen der Historie vertraut machen.

Ein besonderer Moment war zudem die Scheckübergabe an die Organisation Pink Ribbon. Ihr war eine sportliche Aktion vorausgegangen, bei der alle Lenzianer weltweit Bewegungskilometer spenden konnten und am Ende auf die stattliche Zahl von insgesamt 287.714 Kilometern kamen. Das Geld floss in ein spezielles Programm zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, deren Mütter an Brustkrebs erkrankt sind.

Familienfest 2017