Lenze in der Schweiz

Unternehmensporträt

Die Lenze Bachofen AG steht für kompetente, effiziente Kundenunterstützung beim Erarbeiten von technisch und kommerziell interessanten Lösungen.

Kompetenzen

Statt Produkte stehen Lösungen im Mittelpunkt! Für Maschinen und Anlagen bieten wir ein breites Spektrum an innovativen Produkten, vorbereiteten Lösungen, kompletten Systemen und umfassenden Dienstleistungen. Wir tragen zu Kostenreduzierungen und Produktivitätssteigerungen an den Maschinen unserer Kunden bei. Zusammen mit Lenze setzen wir auf eine langfristige Partnerschaft mit unseren Kunden.

Märkte

Unsere Lösungen kommen in den unterschiedlichsten Branchen und Zweigen der Maschinenindustrie zur Anwendung. Dabei sind OEMs, Ingenieurbüros, aber auch Endanwender unsere Zielmärkte.

Segmente

Die strategischen Geschäftsfelder sind Automation mit Steuerungs-, Servo- und Systemtechnik, Antriebstechnik mit Frequenzumrichter, Getriebemotoren und dezentralen Antrieben sowie Produktion/Logistik und Service.

Positionierung im Markt

Wir zählen zu den führenden Anbietern in der Antriebstechnik sowie Automation und kennen die Ansprüche des Marktes. Hinter uns steht mit Lenze ein innovatives, global tätiges Unternehmen mit Produktionswerken in Europa, Asien und den USA. Weltweit sind über 3000 Mitarbeiter für die Lenze-Gruppe tätig. Das sichert Ihnen und Ihren Kunden qualifizierte Unterstützung vor Ort.

Unsere Geschichte

Ein Rückblick auf 40 Jahre.

2015

Reduziert auf das Wesentliche: Lenze bringt den neuen Frequenzumrichter i500 auf den Markt.

 2014

Lenze Bachofen AG darf feiern: 40 Jahre erfolgreich im Schweizer Markt.

Mit dem neuen Internet-Auftritt ist nun auch die Schweizer Homepage dem globalen Corporate Design von Lenze angepasst.

2013

Markteinführung des Lenze Smart Motor m300 und der neuen Lenze Getriebereihe g500.

2012

Lenze Bachofen AG startet den Brand "Lenze Performance Partner" um Endkunden noch besser betreuen zu können. Die Partner Elwitec GmbH und Incontrol AG erhalten als erste das Qualitätssiegel "Lenze Performance Partner".

2011

Markteinführung des neuen Servo-Inverter i700 von Lenze für Mehrachsanwendungen.

2010

Familienzuwachs bei den dezentralen Invertern: Der Inverter Drives 8400 motec kommt auf den Markt.

Lenze geht einen weiteren wichtigen Schritt in der Automation und präsentiert seine neue Steuerungsplattform - den Controller 3200C. Die neue Hardwareplattform ist prädestiniert für die effiziente Realisierung von Steuerungs- und Motion-Control-Anwendungen. 

Mit den Inverter Drives 8400 TopLine schliesst Lenze die Lücke zu den Servo Drives. Der Inverter hat Servo-Qualitäten und eignet sich z. B. für Positionierungsaufgaben mit hohen Anforderungen an Dynamik und Präzision.

2009

Im Oktober wird die Lenze AG in die Lenze SE (Societas Europaea) umgewandelt. Die neue Rechtsform bietet die Basis für eine zukunftsweisende Weiterentwicklung des Unternehmens.

Lenze wandelt sich vom reinen Antriebsspezialisten zum Lösungspartner für die Antriebstechnik und Automation.

2008

Ready to Rightsize! - Mit diesem Motto wird die neue Generation der Frequenzumrichter "L-force Inverter Drives 8400" lanciert. 

2007

Lenze Bachofen AG tritt neu als Generalimporteur für die Servo-, Linear- und Torquemotoren des tschechischen Herstellers VUES BRNO s.r.o. auf.

2006

Der erste Kunde wird über eine EDI-Anbindung mit der Lenze Bachofen AG verlinkt.

2005

Die Markteinführung des L-force Servo Drives 9400 beginnt.

2004

Lenze Bachofen AG feiert das 30-jährige Bestehen und führt gleichzeitig ein modernes, zeitgemässes Logo ein.

Einführung des SAP/R3 und gleichzeitige Anbindung an die Lenze-SAP-Welt.

2002

Lenze Bachofen AG bezieht neue Geschäftsräume an der Ackerstrasse 45 in Uster.

1999

Lenze Bachofen wird 25-jährig.

Mit dem Programmierstandard IEC 1131 bringt Lenze erstmals SPS-Funktionen in einen Antriebsregler.

1998

Markteinführung des Frequenzumrichters 8200 motec und des Getriebeprogramms.

1997

Die Lenze-Gruppe feiert ihr 50jähriges Bestehen.

1996

Eine hochmoderne Fabrik für die automatisierte Linienfertigung von Servo- und Frequenzumrichtern geht in Betrieb.

1995

Anfang des Jahres wird die neue Getriebereihe (GnG) eingeführt.

1994

Die Frequenzumrichterreihe 8200 geht an den Markt und löst eine grosse Nachfrage aus.

Zertifikat nach DIN ISO 9001 auch für Lenze Bachofen.

1991 - 1993

Einführung eines nach DIN ISO 9001 zertifizierten Qualitäts- managementsystems bei Lenze.

1987

Frequenzumrichter werden mit Mikroprozessoren ausgestattet, serielle Feldbuskommunikation wird möglich.

1986

Startschuss für die Servotechnik (Regler und Spezialmotoren).

1984

Die Simplana Bachofen AG wird in Lenze Bachofen AG umbenannt.

1978

Der erste eigenfabrizierte Gleichstrommotor kommt auf den Markt. Beginn einer eigenen Stirnradgetriebebaureihe.

1977

Lenze bringt den ersten Frequenzumrichter zum Steuern von AC-Motoren heraus.

1976

Schneckengetriebe werden bei Lenze in Eigenregie gefertigt.

1974

In Uster bei Zürich wird die Simplana Bachofen AG gegründet.

 

Geschichte der Lenze-Gruppe

Tauchen Sie ein in die Geschichte des Familienunternehmens Lenze SE.

Our contacts at a glance

Filter