33 neue junge Lenzianer starteten heute ins Berufsleben

33 neue junge Lenzianer

Ausbildungsstart bei Lenze

Der Start ins Berufsleben ist vor allem eins: aufregend. 33 junge Menschen haben gestern beim Automatisierungsspezialisten Lenze den Sprung in die Arbeitswelt gewagt und eine Ausbildung oder ein duales Studium begonnen. Ob im technischen oder kaufmännischen Bereich, sie alle eint der Wunsch, Neues zu lernen und mit ihren Fähigkeiten die eigene wie auch die Zukunft von Lenze zu gestalten. Jochen Heier, Vorstandsmitglied der weltweit erfolgreichen Unternehmensgruppe mit Sitz in Hameln, begrüßte die neuen Kolleginnen und Kollegen persönlich und gab ihnen Folgendes mit auf den Weg: “Wir freuen uns darüber, dass Sie sich entschieden haben ein Teil der Lenze-Familie zu werden. Zukünftig arbeiten Sie mit tollen und engagierten Kolleginnen und Kollegen zusammen, die Sie tatkräftig bei Ihren Aufgaben unterstützen werden. Bringen auch Sie Ihre Stärken und Ihre Motivation mit in unser Unternehmen ein. Gestalten Sie die Zukunft von Lenze mit!“

Sie kommen aus unterschiedlichen Regionen, von verschiedenen Schulen, haben sich vorher noch nie gesehen und haben dennoch das gleiche Ziel: das Lenze-Forum in Groß Berkel. Am 1.8.2018 starteten 17 Auszubildende, 14 dual Studierende und zwei Jahrespraktikanten gemeinsam in ihren ersten Arbeitstag bei Lenze. Die gewählten Ausbildungsberufe beziehungsweise Studienfächer sind bunt gemischt: von kaufmännischen Berufen über die Bereiche Informatik bis zur Mechatronik ist alles dabei. Zum Start nahm Michael Beckmann, Leiter des Bereichs Education & Training, dem Nachwuchs mit einem warmen „Herzlich willkommen in der Lenze-Familie!“ die erste Aufregung. In den nächsten Tagen erwartet die neuen Lenzianer ein buntes Programm aus wesentlichen Information wie zum Beispiel der Sicherheitsunterweisung, aber auch spielerischen Einlagen, wie die Erkundung der Standorte Groß Berkel und Extertal mit einer Rallye. 

Lenze bietet ein facettenreiches Aufgabengebiet und viele Möglichkeiten zur Weiterentwicklung. Bei mehr als 3.500 Mitarbeiter und rund 50 Gesellschaften weltweit besteht die Chance, international Berufserfahrung zu sammeln. Die zunehmende Automatisierung in der Fertigung und vor allem die rasant fortschreitende Digitalisierung – Stichwort Industrie 4.0 – sind globale Trends, die Lenze bereits heute schon mit seinem Angebot bedient. Das spiegelt sich auch in den Ausbildungsinhalten wider - und sichert den neuen Auszubildenden einen zukunftsträchtigen Berufsstart. 

Weitere Informationen